Kompakt-Logo

Kreisverband Lauterbach e.V.
36341 Lauterbach
Tel: 06641 9663 0
Fax:06641 9663 30
E-Mail:
service@drk-lauterbach.de

Berichte über unsere Arbeit, Aktionen und Vereinsleben
Archiv 2017

DRK-Ortsverband Grebenhain
 
Mehr als 2000 Teilnehmer bei 183 Erste-Hilfe-Kursen

Aus der Vorstandsarbeit
 

Bei den drei Vorstandssitzungen ging es um die notwendige Beschaffung von Materialien und um die Jugendarbeit, so Vorsitzender Sebastian Stang. Auch die finanzielle Situation war Thema. Dank Spenden konnten einige notwendige Anschaffungen getätigt werden. Auch in diesem Jahr ist wieder eine Spendenaktion vorgesehen, um einen guten finanziellen Puffer zu behalten. Ein Thema ist auch der Kauf von Defibrillatoren. Hier haben Sparkasse und Volksbank ihre Unterstützung zugesagt; einmal finanziell aber auch bei der Bereitstellung von Räumlichkeiten, wo diese Gerätschaften untergebracht werden können. Danach sei es auch wichtig, die Bevölkerung entsprechend zu schulen. Ebenso soll sich weiter mit der Installation einer Photovoltaikanlage beschäftigt werden und auch die hohen Stromkosten sollen reduziert werden.

Bereitschaft 6400 Stunden im Dienst
 

Bereitschaftsleiter Christoph Muth verwies auf 32 Mitglieder in der Bereitschaft. Für diese gab es vier Einsätze sowie weitere 18 Sanitätsdienste. Der größte Anteil der Helferstunden (2455) bezieht sich auf die Ausbildung der Helfer. Die vier durchgeführten Blutspendetermine   wurden von 562 Blutspendern besucht. Muth ging im Einzelnen auf die unterschiedlichen Termine, Weiterbildungen und Fachveranstaltungen ein und verwies dabei auf die stolze Stundenzahl von 6416,5 Stunden, die ehrenamtlich verrichtet wurden.  Dies bedeutet, dass jedes Mitglied rund vier Stunden in einer Woche ehrenamtliche Arbeit neben seinem Beruf für die Gemeinschaft aufgewendet hat. Mit den Fahrzeugen wurden 9720 Kilometer zurückgelegt.

Besondere Mitglieder des vergangenen Jahres

Im Bild: DRK-Kreisvorsitzender Bernhard Ziegler und der Ortsverbandsvorsitzende Sebastian Stang(von rechts) dankten Michael Schad, Christoph Muth und Isabelle Schneider für ihren Einsatz und freuten sich, dass Sabine Döring mit der Henry-Dunant-Medaille ausgezeichnet werden konnte. Links Gerhard-Karl-Rollmann.

Die JRK-Gruppe
 
Gruppenleiter Michael Schad verwies auf derzeit 15 aktive Mitglieder, die sich jeden Montag außerhalb der Ferien treffen. Es wurden die Themen Erste Hilfe und weitere Maßnahmen, Notfalldarstellung, richtiger Umgang mit Material und Hilfsmitteln sowie Sicherheit im Straßenverkehr (Eigenschutz) besprochen. Weiterhin nahmen Mitglieder an einem Lehrgang für Sanitätsdiensthelfer in Lauterbach teil. Im Bereich Notfalldarstellung war das Jugendrotkreuz in Offenbach sowie bei Übungen in Angersbach und Ilbeshausen dabei und bot selbst einen Lehrgang Notfalldarstellung in Nieder-Moos an. Gemütlich ging es beim Jahresabschluss zu, bei dem in Salz gekegelt wurde und es anschließend noch einen Filmabend gab.

DRK-Kreisvorsitzender Ziegler ehrte
 
„Ihr seid wirklich eine gute Gruppe“, stellte DRK-Kreisvorsitzender Bernhard Ziegler fest.  Er verwies weiterhin auf die DRK-Kreisversammlung, die am Montag, 29 Mai, in Grebenhain stattfinden

Zurück

wird und nutzte die Versammlung, langjährige aktive DRKler auszuzeichnen. Dies waren für 20 Jahre Christoph Muth (Salz) und Roy Schött (Ilbeshausen-Hochwaldhausen); für zehn Jahre Isabelle Schneider (Ilbeshausen-Hochwaldhausen); für fünf Jahre Michael Schad (Weidenau). Mit der Henry-Dunant-Medaille wurde auf Anregung von Gerhard Karl-Rollmann, Sabine Döring ausgezeichnet, die sich um die Öffentlichkeitsarbeit des DRK-Ortsverbandes kümmert.

 

DRK –Kreisgeschäftsführer dankte für Ausbildung
 
DRK-Kreisgeschäftsführer Ralf Dickel freute sich, dass mit 2064 Teilnehmern bei den 183 Erste-Hilfe-Kursen erstmals die 2000er-Marke übertroffen wurde. Dies sei nur deshalb möglich gewesen, weil sich Mitglieder aus Grebenhain im Rahmen der Ausbildung besonders engagiert hatten. Hier nannte er Gerhard Karl-Rollmann (Grebenhain), Christoph Muth, Bianca Muth (beide Salz) und Erika Heine (Ilbeshausen-Hochwaldhausen) und überreichte ihnen ein Präsent.

Quellenangaben:
Text und Bild stammen vom Lauterbacher Anzeiger,
Ausgabe 03.05.2017

Letzte Aktualisierung am Freitag, 12. Mai 2017